Umweltschutz

Umweltschutz?

Artikel 2 des Grundgesetzes der BRD

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

 


 

Gestank durch Wrasenabzug

 

In Hamburg Langenhorn befindet sich an der Ecke Langenhorner Chaussee/Tarpen ein Fast Food Lokal der Firma Burger King.

 

Auf Grund der unterschiedlichen Wetterlagen kommt es in einem Umkreis von über 500 Metern zu Geruchsbelästigungen (besser ist die Bezeichnung Gestank).

Das Mindeste unter dem man leidet ist ein Reiz der Atemwege mit Atemnot 

Bei an Asthma erkrankten Personen kommt es auf Grund der Geruchsbelästigung zu Atembeschwerden welche zu einem Asthmaanfall führen können.

 

Meine Vermutung ist, dass aus Kostengründen die Kohlefilter der Abzugsanlage nicht gewechselt werden oder die Anlage nicht korrekt installiert wurde.

 

Persönliche Gespräche mit Angestellten des Betriebes oder Angestellter der Firmanleitung führen zu keinem Erfolg.

Erfolglos blieb ebenfalls eine Meldung an das Amt für Gewerbeaufsicht, dazu ist aber anzumerken, dass an Tagen an denen die Geruchsbelästigung besonders stark ist stehen die Kontrolleure nicht auf dem Sprungbrett um während der Belästigung eine Prüfung durchzuführen

 

Als Rat empfehle ich, kommt es zu Atembeschwerden sofort über 112 einen RTW rufen und sich in ein Krankenhaus zur Notaufnahme befördern lassen und eine Anzeige mit Strafantrag wegen Körperverletzung stellen!!!!!

 

 

 

Umweltschutz bezieht sich nur auf "Natur"? Aber nicht auf die Menschen!!

 

 

 

Jetzt ist es wieder so weit, die Laubbläser mit ihrem Lärm und Gestank sind wieder aktiv und verpesten die Umwelt.

 

Der Blasende trägt einen Hörschutz und der Gestank beginnt 50 Meter vordem Gerät und endet 50 Meter nach dem Gerät.

 

Die Menschen, welche dort gehen müssen wo der Lärm und Gestank verbreitet wird müssen den Lärm ertragen und die Abgase einatmen und dürfen wegen des Vermummungsverbotes keine Atemschutzmaske tragen.

 

Es fehlt nur noch das ein Politikbarde auf die Idee kommt, für das Passieren der Gestank-Gegend Gebühren zu kassieren wegen der deutschen Gesundheitsförderung in der BRD.

 

 

 

Es gibt tausende Harzt4 Empfänger welche nie gearbeitet haben, nie arbeiten werden und keinen Finger für die BRD gerührt haben.

 

Zum Laubharken können diese nicht eingesetzt werden, weil sie als Stimmvieh von den Politikern benötigt werden.


Aktuelles

Auf meinen Seiten schreibe ich über das was ich meiner Meinung nach für gut oder schlecht halte, dies nach Artikel 5 des GG der BRD.

Bei allem auf meinen Seiten handelt es sich um kritische Bemerkungen und um meine Meinung.

Auf Grund dieser Seiten muss der Schreiber in der BRD damit rechnen, dass

es einige versuchen den Schreiber Mundtot zu machen oder Abmahnungen zu versenden.

Übrigens versende ich meine Seiten auch in das Ausland.

Dort finden Interessierte über die Suchmaschine "Google und deren Landesbezeichnung, z. B af, pt, es, br über den Translater diese Seiten in deren Sprache.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ralf Bollhorn